Baden auf kleinstem Raum, oder ein exklusives Luxusbad?

Nirgendwo zeigt sich Ihr persönlicher Lebensstil so sichtbar wie im Bad. Aber gerade hier werden technische und räumliche Bedingungen oft als unüberwindbar betrachtet. Mit der Entwicklung der Bad-Einrichtungen beschäftigt man sich selten. 
 
Oft bemerkt man erst bei Hausbesichtigungen oder auf Reisen, wieviel leichter und schöner man es haben kann. Ganz besonders die Frauen wollen dann endlich keine Kompromisse mehr machen, sondern den Lebensstil im Bad ihrem Gesamtanspruch anpassen. 
 
Die Möglichkeiten und und Angebote sind fast unüberschaubar groß. Ich kann Ihnen bei der Auswahl und Zusammenstellung Ihres ganz persönlichen Bades beratend zur Seite stehen. Grenzen werden letztlich nur durch die vorhandenen baulichen Gegebenheiten gesteckt. 
 
Wenn Sie es wünschen begleite ich Sie zu Besichtigungen von Badausstellungen, die von meinen Großhändlern angeboten werden.

  • Villeroy & Boch
  • Keramag
  • Ideal Standard
  • Geberit
  • Hansa
  • Grohe
  • Kludi
  • Kermi
  • Hüppe
  • Duscholux

Markenartikel dieser Hersteller bereiten Ihnen auch nach Jahren noch Freude. Die Ersatzteile für diese Markenartikel sind auch nach Jahren noch kurzfristig lieferbar.

 

 

 Das VITALBAD

     

Ein gesunder Mensch kann es sich schwer vorstellen, wie behindertenfeindlich die Umwelt istGerade im Bad, dem Bereich, dem Rollstuhlfahrern die höchste Priorität im Hinblick auf eine von fremder Hilfe unabhängige Nutzung einräumen.

Die Anforderungen an ein behindertengerechtes Wohnen sind in der DIN 18025 Teil 1 und 2 festgelegt.

Hier werden die Mindestbewegungsflächen ebenso vorgeschrieben wie Bodenbeläge oder Einrichtungsvorschläge für Küche und Bad. Nicht alles, was in den DIN-Vorschriften aufgeführt ist, muss generell notwendig umgesetzt werden.Von der Behinderung abhängig sollten individuelle Lösungen angestrebt werden.

Absolut unverzichtbar ist ein unterfahrbarer Waschtisch, der mit behinderten- gerechten Armaturen  ausgestattet werden kann.
Spezielle WC`s ausgestattet mit mehr Sitzhöhe, erleichtern das umsetzen vom Rollstuhl.
Wichtige Hilfen sind Haltestangen. Bei den Fliesen sollten auf Trittsicherheit geachtet werden.

Es gibt auch modulare Hilfsmittelprogramme zur behinderten- und seniorengerechten Badausstattung. 
Durch eine Kombination von Wandschienen und Einzelelementen sind sie sehr flexibel.

Der Träger der Idee und der Produkte ist eine Wandschiene.  
Ist sie erst einmal montiert, lässt sich das Badezimmer mit allerlei Hilfsmitteln versehen.

Die Element-Stützklappgriffe, Duschstuhl usw. – lassen sich nach Bedarf leicht und schnell auf die Schiene montieren und individuell auf verschiedene Höhen einstellen. 

     


Das Bad erneuern? – Viel zu aufwendig!“

Ein Vorwand, um aufwendigen Umbauten aus dem Weg zu gehen.
 
Verständlich, waren Neugestaltungen des Bades doch bisher mit Schmutz, Lärm und langen Ausfallzeiten verbunden.

Dabei liegt die Lösung auf der Hand:

Vorwand-Installationssysteme.

Nahezu alle individuellen Gestaltungswünsche für Ihr Bad lassen sich problemlos realisieren. 
Durch die Vorwandmontage mit Trockenverkleidung entstehen schnell sichere und sofort verfliesungsfertige Installationswände.

Über Eck, in den Raum hinein oder in verschiedenen Bauhöhen vor der Wand. 
So wirken selbst kleinste Räume großzügiger. Dabei entstehen praktische Ablagen und bisher störende Absperrventile oder Wasseruhren können in der Wand versteckt werden. 

Übrigens sind Badräume mit wandhängender Sanitärkeramik äußerst pflegeleicht. Und somit hygienisch.

Vorwand-Installationssysteme mit Trockenverkleidung – eben mehr als nur Vorwände.

 

    Seit 1905

 

J.Bülow GmbH

Deichstraße 74

25554 Wilster

 

Telefon: 04823-324

Telefax: 04823-8894 

E-Mail: info@j-buelow.de